Sie sind hier: Start-> Mariengrotte Trudering-Riem (Stand: 09.11.2020)
[Kontakt][Links]

Herzlich willkommen bei der Waldtruderinger Mariengrotte

Geschichte der Mariengrotte

Ursprung 1932

Anfang des Jahres 1932 beginnen Handwerksleute und eine Jugendgruppe des Caritasverbandes, mitten im Wald nahe der Fauststraße ein Grundstück in einer Größe von ca. 27.000 qm zu planieren, mit einem etwa 650 Meter langen Zaun zu umgeben, eine Wasserleitung zu legen und eine Baracke von 30 x 7 Meter zu bauen. Die katholischen Elternvereinigungen von München haben den Bau dieses Spiel– und Walderholungsplatzes veranlasst. Am 26. Juni 1932 wird der Platz im Beisein von Tausenden von Menschen von Kardinal Faulhaber eingeweiht und erhält den Namen „Kardinal-Faulhaber-Walderholungsplatz“.

Die Marienstatue

Es wird auch eine Marienstatue aufgestellt, die dann ein Jahr später in einer „Lourdes-Grotte“ Aufnahme findet. Betreut werden die Kinder unter anderem auch von den Klosterschwestern in Berg am Laim. Im Krieg wird die ganze Anlage zerstört - die Grotte bleibt aber erhalten.

Aufbruch 1945

Waldweihnacht Nach dem Krieg verschwinden in kürzester Zeit der Zaun und die Steine der Baracke. Das freie Gelände dient der Jugend noch lange als Spielplatz, auch mit großen Johannisfeuern, ziemlich mitten im Wald. Im Mai 1945, ein paar Tage nach Kriegsende, führt der Chorregent, Johann Oberbauer, eine Prozession zur Grotte.

Auf Initiative des Pfarrers von St. Bruder Klaus in München-Waldperlach, Karl Maria Harrer, versammeln sich dort am Sonntag nach jedem 13. eines Monats Gläubige zum Rosenkranz-Gebet. Pfarrer Harrer veranlasst auch die Aufstellung der Bänke.

Etwa ab 2000 wird an der Mariengrotte eine Waldweihnacht vom Burschenverein Trudering, der FFW Trudering und dem Truderinger Musikverein veranstaltet. Geistlich betreut wird diese Veranstaltung von der Pfarrei St. Peter-und-Paul Kirchtrudering.

Im Oktober 2014 kommt es in unmittelbarer Umgebung der Mariengrotte zu einem massiven Windbruch. Die Grotte selbst bleibt unbeschädigt, aber nach Beseitigung des Bruchholzes und der gefährdeten Einzelbäume im Westen steht sie wieder fast so frei wie vor 60 Jahren.

Windbruch 2014

Renovierung 2016/17

Seit jeher kümmern sich Anwohner und auch weiter entfernt Wohnende liebevoll um die Grotte. Allerdings werden die Bänke vor der Grotte immer baufälliger, so dass die Pfarr-Gemeinde von Christi Himmelfahrt - in deren Sprengel die Mariengrotte liegt - auf Anstoß von Horst Kern und auf Veranlassung von Pfarrer Theo Seidl eine Spendenaktion zur Sanierung der Bänke startet. Georg Kronawitter und Peter Wagner (beide vom Truderinger Kulturkreis e. V.) stellen sich als Organisatoren zur Verfügung. Im Herbst 2016 und Frühjahr 2017 können alle 18 Bänke erneuert werden. Den Austausch der Bänke übernehmen die Freiwillige Feuerwehr Trudering und der Burschenverein Trudering.

Die Spendenaktion war so erfolgreich, dass auch die Grotte selbst behutsam renoviert werden konnte. Die Marienstatue und der Strahlenkranz werden von Otto Pirthauer neu gefasst. Die Metallbau-Firma Max Jung überarbeitet das Gitter und die Münchner Werkstätten für Restaurierung kümmern sich um die Gesamtabwicklung der Restaurierung.

Am 16.Mai 2017 wird eine feierliche Maiandacht der Pfarrei Christi Himmelfahrt dort abgehalten - musikalisch umrahmt vom Waldtruderinger Dreigesang und dem Bläserensemble von »Christi Himmelfahrt« (Link).

Aufnahme in die Denkmalliste

2017 erfolgt auch die Aufnahme der Mariengrotte in die Bayerische Denkmalliste (Link).

Brecher am Grottenweg

Sanierung des Grottenweges

Im Oktober 2017 gibt es dann noch eine freudige Überraschung: der städtische Forstbetrieb, dem das Grottenareal gehört und dessen Leiter Jan Linder die Friedensgrotte stets unterstützt, saniert mit einer neuen Methode den Grottenweg. Dabei wird der vorhandene Oberbau aufgelockert, mittels eines mobilen Brechers (Foto) zerkleinert und anschließend wieder festgewalzt. Das Ganze dauert eineinhalb Tage. Diese Methode wurde erstmals in den Südtiroler Weinbergen angewandt.

Das Ergebnis ist ein Weg, der wesentlich angenehmer nutzbar ist - insbesondere für Radler, Rollator-, Rollstuhl- und Elektromobil-Nutzer. Ein Vorbild, das Schule machen sollte!

Peter Wagner an der Grotte 06. Nov. 2020

Ihr Ansprechpartner:

Peter Wagner

Birkhahnweg 15 81827 München

Tel: 430 45 10 / Fax: 430 01 44

Peter.Wagner_@t-online.de



Links

Presse

03.04.2017: Die Mariengrotte im Truderinger Wald wird zum Denkmal (SZ)
23.04.2017: Lourdes-Grotte im Truderinger Wald wird Denkmal (HALLO)
09.05.2017: Neugestaltetes »Heiligtum im Wald« - Beliebte »Lourdes-Grotte« erstrahlt im neuen Glanz (Südostkurier)

Andere Webpräsenzen

Mini-Lourdes im Truderinger Wald von Thomas Irlbeck
Recherche zur Friedensgrotte (PDF) von Franz Kerscher
Mariengrotte in München-Trudering auf "Kleine Schätze"
Mariengrotte in München-Trudering auf Wanderforum